Studienfahrten Tagesfahrten Seminare Vorträge Weitere Veranstaltungen

Oldenburg in Oldenburg und seine Museen

17.03.2017 - 19.03.2017

Dauer: 3 Tage, mit Bus

Leitung: Dr. Andreas Cante

Preis p.P. im DZ (Ü/HP) 438,-€

EZ-Zuschlag 44,-€ (inkl. Eintritte)

Oldenburg bietet noch immer das Bild einer respektablen Residenzstadt. Wenngleich die dortigen Grafen vor allem wegen ihrer Pferdezucht berühmt waren, traten sie doch auch als Kunstförderer hervor. Der bedeutendste unter ihnen, Anton Günther, ließ sich im frühen 17. Jh. ein an italienischen Palazzi orientiertes Schloss errichten. Für die Bauplastik zog er den Hamburger Meister Ludwig Münstermann hinzu, einen der originellsten norddeutschen Künstler des Manierismus (von dem in Hamburg nichts erhalten blieb!). Münstermann schuf auch die Neuausstattung der Schlosskirche Varel. Unter Graf Peter Friedrich Ludwig, der 1815 zum Großherzog erhoben wurde, erhielt Oldenburg ein klassizistisches Gepräge. Überraschend geriet die Neugestaltung der St. Lamberti-Kirche, in deren gotische Mauern eine antikisierende Rotunde eingefügt wurde. Die Sammlung des Hofmalers Johann Heinrich Wilhelm Tischbein  („Goethe-Tischbein“) bildete den Grundstock der Bestände des Landesmuseums für Kunst- und Kulturgeschichte, die sich heute auf drei Häuser verteilen: Kunstwerke und Altertümer aus der Grafschaft Oldenburg, darunter Tischbeins berühmter Idyllenzyklus, werden im Schloss gezeigt. Gute Beispiele altdeutscher Kunst sowie holländischer und italienischer Barockmalerei finden sich im Augusteum, Kunst von Carus bis Kirchner im Prinzenpalais. Stark vertreten ist der „magische Realist“ Franz Radziwill, dem wir auch in Dangast nachspüren werden. Bereichert wurde die Oldenburger Museumslandschaft durch ein Haus für das Werk des Hamburger Zeichners Horst Janssen, das wir besuchen wollen, falls im März 2017 eine lohnende Ausstellung gezeigt wird. Die Fahrt mit dem Bus ermöglicht einen Zwischenstopp an der Ruine des Zisterzienserklosters Hude, einer edlen Schöpfung der Frühgotik. Unser Quartierort Bad Zwischenahn lässt Vorfrühlingsimpressionen am Zwischenahner Meer erhoffen.

HIERZU AUGENREISE AM 13.1.

 

PROGRAMM (Änderungen und Umstellungen vorbehalten!)

Fr 17 3.
Busfahrt von Hamburg über Hude (Ruine des Zisterzienserklosters) und Oldenburg (Schloss) nach Bad Zwischenahn; Hotelbezug (zentrales 4-Sterne-Haus).

Sa 18.3.
Bad Zwischenahn: St. Johannes-Kirche. Oldenburg: Augusteum (Gemälde alter Meister); St. Lamberti-Kirche; Schlossgarten; Prinzenpalais (Gemälde des 19./20. Jhs.).

So 19.3.
Oldenburg: Stadtmuseum oder Horst-Janssen-Museum (je nach Ausstellungsprogramm). Varel: Schlosskirche. Dangast: Franz Radziwill Haus. Rückfahrt nach Hamburg.

Für die Studienfahrt anmelden >
Stadtgraben in Oldenburg
Foto: Andreas Cante
Stadtgraben in Oldenburg
Foto: Andreas Cante
Klosterkirche Hude
Foto: Andreas Cante
Klosterkirche Hude
Foto: Andreas Cante