Studienfahrten Tagesfahrten Seminare Vorträge Weitere Veranstaltungen

Côte d'Azur und Provence - ein Garten der Künste

19.04.2017 - 28.04.2017

Dauer: 10 Tage, mit Flugzeug/Bus

Leitung: Dr. Ulrike Müller-Heckmann

Preis p.P. im DZ (Ü/HP) 2.327,-€

EZ-Zuschlag 297,-€

(inkl. Eintritte)

Die traumhafte Landschaft Südfrankreichs, das Azurblau des Meeres, das intensive, unvergleichliche Licht haben immer wieder Künstler inspiriert, sich hier ihre Ateliers und Refugien zu schaffen: allen voran Paul Cézanne, aber auch Matisse, Chagall, Bonnard und natürlich Picasso!

Den Worten Cézannes – „Kunst parallel zur Natur“ – entsprechend, wollen wir dem inspirierenden Zusammenklang von Landschaft und Kunst nachspüren, die wunderbaren Künstler-Museen und Ateliers besuchen und durch Gärten und (Skulpturen-)Parks wandeln. In der berühmten Fondation Maeght in Saint-Paul sehen wir eine der besten Sammlungen Klassischer Moderne und erfreuen uns im Garten an den skurrilen Assemblagen und Brunnenfiguren von Joan Miró und den Skulpturen von Alberto Giacometti. Im nahe gelegenen Vence gestaltete Henri Matisse die Chapelle du Rosaire, ein Gesamtkunstwerk aus Architektur, Farbe und Licht. Das Pendant dazu schuf Picasso mit seinen großformatigen Wandbildern zum Thema „Krieg und Frieden“ in der Kapelle von Vallauris. 1946 hatte Picasso sein Atelier im Grimaldischloss in Antibes (heute Picasso-Museum), und alle dort entstandenen Bilder sind zu sehen. Ein besonders intensives Erlebnis ist der großformatige Bilder-Zyklus zur Bibel von Marc Chagall, für den das hervorragende Musée National Message Biblique in Nizza gebaut wurde. Nicht weit entfernt, im Villenort Cimiez, wo Matisse sein Atelier hatte, ist auch für diesen Meister der Moderne ein eigenes Museum errichtet worden. Es beherbergt fast alle seine großformatigen, wunderbar farbintensiven Papierschnitte. In Farben schwelgen kann man auch im Musée Pierre Bonnard in Le Cannet und im Musée de l’Annonciade in Saint-Tropez, in dem eine feine, exklusive Sammlung der französischen Pointilisten, Nabis und Fauve (Seurat, Signac, Bonnard, Braque, Matisse, Derain, Dufy) zu sehen ist. In Aix-en-Provence schließlich wandeln wir auf den Spuren Cézannes, besuchen sein Atelier und fahren zum berühmten Mont Sainte-Victoire, um in der Betrachtung dieser großartigen Landschaft dem Geheimnis Cézannes näher zu kommen: „Kunst parallel zur Natur“ zu sehen.

HIERZU VORTRAG AM 31.1./21.2./7.3. UND SEMINAR AB 22.2.

 

PROGRAMM (Änderungen und Umstellungen vorbehalten!)

Mi 19.4.
Flug Hamburg – Nizza (via Düsseldorf), Altstadtrundgang mit Burg (Parkanlage mit herrlichem Blick über Nizza), Fahrt zum Hotel nach Juan-les-Pins auf dem Cap d’Antibes (6 Nächte in zentralem strandnahen 3-Sterne Haus).

Do 20.4.
Antibes (Picasso-Museum), Vallauris (Picassos Kapelle „Krieg und Frieden“).

Fr 21.4.
Nizza (Musée Chagall, Musée Matisse und Klostergarten von Cimiez).

Sa 22.4.
Biot (Musée Fernand Léger), Cap Ferrat (Villa Ephrussi de Rothschild mit herrlichem Garten).

So 23.4.
Saint-Paul-de-Vence (Fondation Maeght mit Skulpturengarten), Vence (Matisse-Kapelle).

Mo 24.4.
Le Cannet (Musée Pierre Bonnard), Schiffsfahrt zu den Îles de Lérins.

Di 25.4.
Busfahrt nach Aix-en-Provence, Hotelbezug (3 Nächte in zentralem 3-Sterne Haus);  Museé de l’Annonciade in Saint-Tropez.

Mi 26.4.
Aix-en-Provence (Stadtspaziergang, Kathedrale Saint-Sauveur, Museé Granet, Atelier Paul Cézanne).

Do 27.4.
Fondation Vasarely, Château de Lacoste mit großem Skulpturenpark.

Fr 28.4.
Busfahrt nach Nizza (Besichtigung je nach Flugzeit); Flug Nizza – Hamburg (via Düsseldorf).

Für die Studienfahrt anmelden >