Studienfahrten Tagesfahrten Seminare Vorträge Weitere Veranstaltungen

An der schwedischen Küste nach Gotland

13.07.2019 - 21.07.2019

Dauer: 9 Tage, mit Bus

Leitung: Dr. Andreas Cante

Preis p.P . im DZ (Ü/HP) 2.153,- €

EZ-Zuschlag 365,- €

(inkl. Fährpassagen und Eintritte

Weit im Norden, aber keineswegs abseits des europäischen Kunstgeschehens, liegt die Insel Gotland. Von der Wikingerzeit bis ins frühe 14. Jh. war sie eine Drehscheibe des Ostseehandels. Da dieser zunächst in den Händen seefahrender Bauern lag, brachte er der Insel ein dichtes Netz qualitätvoller romanischfrühgotischer Landkirchen ein. Auch befestigte steinerne Ansitze der Bauern-Kaufleute legen Zeugnis von dieser Blütezeit ab. Konkurrenz erwuchs den Landbewohnern frühzeitig in der Stadt Visby, die den Handel im Zusammenspiel mit der deutschen Hanse zunehmend an sich zog. Vom Glanz dieser zeitweise größten und mächtigsten Stadt im Ostseeraum zeugen bis heute eindrucksvolle Kirchenruinen und die monumentale Stadtmauer. Als sich die Handelsströme verlagerten, sank die Insel in einen „Dornröschenschlaf“ . Die nun herrschende Armut schützte die Landkirchen vor Modernisierung oder Neubau. Erhalten blieben nicht nur die Kirchengebäude mit ihren reich skulptierten Portalen, sondern auch Wandmalereien russisch-byzantinischer und mitteleuropäisch geschulter Meister, Glasmalereien, zahlreiche romanische Taufsteine und Holzbildwerke wie das berühmte Scheibenkreuz von Öja. Zu besichtigen sind darüber hinaus Wohnbauten vergangener Epochen, frühgeschichtliche Gräberfelder und nicht zuletzt die berühmten Bildsteine der Wikingerzeit. Auf unseren Fahrten über die Insel werden wir natürlich auch die Gelegenheit nutzen, Gotlands landschaftliche Schönheit, vor allem die Küsten mit ihren fantastischen Felsgebilden, auf uns wirken zu lassen – so wie der große Regisseur Ingmar Bergman, dem die kleine nördliche Nachbarinsel Fårö Ort der Inspiration und Refugium wurde.
Auf der Hin- und Rückfahrt besuchen wir kulturhistorisch interessante Orte im südlichen Schweden. Ales stenar, eine monumentale Steinsetzung in Schiffsform auf einer Anhöhe über der Ostsee, gehört zu den faszinierendsten archäologischen Stätten Skandinaviens. Der romanische Dom in Lund war einmal Sitz des Erzbischofs für die drei nordischen Reiche. In Kristianstad, einer Gründung König Christians IV. von Dänemark, bezaubert der lichte, weitläufige Hallenraum der nachgotischen Dreifaltigkeitskirche. Karlskrona, die gut erhaltene Marinestadt aus Schwedens Großmachtzeit, bezaubert als Schauplatz der schönsten Episode in Selma Lagerlöfs Nils-Holgersson-Roman.

HIERZU VORTRAG AM 11.6.


PROGRAMM (Änderungen und Umstellungen vorbehalten!)
Sa 13.7.
Busfahrt von Hamburg nach Puttgarden; Fährpassage nach Rødby; Weiterfahrt über Lolland, Falster, Seeland, die Øresundbrücke und Lund (Dom) nach Karlshamn; Hotelbezug (1 Nacht in Haus am Stadtrand mit etwa 3 Sternen entsprechendem Standard).
So 14.7.
Sehr früher Aufbruch; Busfahrt nach Oskarshamn; Fährpassage nach Visby auf Gotland; erster Spaziergang: Almedalen mit Pulverturm, Domkirche St. Marien, Ruinen der Kirchen Hl. Geist und St. Nikolaus, Norderport; Hotelbezug (6 Nächte in 3-Sterne-Haus am Rand der Altstadt).
Mo 15.7.
Visby: Söderport, Ruinen von St. Hans und St. Per, Gotlands Fornsalen, Stora Torget mit Ruine von St. Karin, St. Lars; anschließend individuelles Programm.
Di 16.7.    
Busfahrt in den Süden der Insel: Lojstahallen (rekonstruiertes Haus der Völkerwanderungszeit); Grötlingbo (mittelalterlicher Großbauernhof Kattlunds gård, Kirche); Hoburgen (Felsküste an der Südspitze der Insel); Kirchen in Öja, Vamlingbo und Hablingbo.
Mi 17.7.
Busfahrt in den Südosten der Insel: Garde (Kirche); Gålrum (bronze- u. eisenzeitliches Gräberfeld); Lau (Kirche); Halbinsel Närsholmen; Kirchen in Lye und Stånga.
Do 18.7.
Busfahrt in den Norden der Insel: Bro (Kirche); Lickershamn (Felsküste); Lärbro (Kirche, Kastal); Bunge (Freilichtmuseum); Fährpassage nach Fårö (Bergmancenter).
Fr 19.7.
Busfahrt in der Umgebung von Visby: Kirchen in Källunge und Dalhem; Roma (Ruinen des Zisterzienserklosters, Kungogård, Gemeindekirche); Vall (Kirche); Högklint (Aussichtspunkt an der Westküste).
Sa 20.7.
Sehr früher Aufbruch; Fährpassage nach Oskarshamn; Busfahrt über Karlskrona (Stadtrundgang) nach Kristianstad (Dreifaltigkeitskirche); Hotelbezug (1 Nacht in zentralem Haus mit etwa 2-3 Sternen entsprechendem Standard).
So 21.7.
Weiterfahrt über Ales stenar bei Ystad (Schiffssetzung), die Øresundbrücke u. die dänischen Inseln nach Rødby; Fährpassage nach Puttgarden; Rückfahrt nach Hamburg.

Für die Studienfahrt anmelden >
Kirche von Stanga

Foto: A. Cante
Kirche von Stanga

Foto: A. Cante
Romanischer Fries der Kirche von Grötlingbo
Foto: A. Cante
Romanischer Fries der Kirche von Grötlingbo
Foto: A. Cante