Veranstaltung

Skulpturenrundgang um die Alster I (rechtes Ufer)

01.07.2020

Dauer: 10-13 Uhr, Treffpunkt wird bei Anmeldung bekanntgegeben

Leitung: Katrin Plümpe M.A.

Teilnahmebeitrag: 20,-€

Im Freien ist es wieder erlaubt, sich zu treffen und gemeinsam Kunst zu betrachten, daher wagen wir es gern, zwei Rundgänge um die Alster mit beschränkter Teilnehmerzahl anzubieten.

Wir wollen in zwei Skulpturenrundgängen die Kunstwerke am rechten und linken Alsterufer erlaufen, uns den Wandel in der Vorstellung von Denkmälern und Kunstwerken im öffentlichen Raum im 20. Jahrhundert vor Augen führen und die historische und städtebauliche Bedeutung der Alster und des Alstervorlandes vergegenwärtigen. Bekannte Hamburger Künstler wie Ursula Querner oder Fritz Fleer kommen ebenso vor wie unbekannte Bildhauerinnen und Bildhauer.

Nachstehend finden SIe unser Hygienekonzept für Stadtrundgänge. Bitte lesen Sie es vor Anmeldung aufmerksam. Danke!

Hygienekonzept Stadtrundgänge
Allgemeines:

Die Corona-Pandemie hat das gesellschaftliche Leben der Hansestadt Hamburg sowie die Aktivitäten des kunstforum matthäus weitgehend eingeschränkt. Zur Wiederaufnahme der satzungsgemäßen Bildungsarbeit wird dieses Konzept zum Schutz der TeilnehmerInnen sowie der StudienleiterInnen erstellt. Grundlage hierfür sind die Gesetze und Verfügungen der Freien und Hansestadt Hamburg, insbesondere die aktuelle „Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (HmbSARS- CoV-2-EindämmungsVO)“, die grundsätzlich Vorrang vor diesem Hygiene- und Schutzkonzept haben.
Das Hygiene- und Schutzkonzept ergänzt unsere Vertragsbedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen und Führungen.
Grundlagen:
Menschen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung dürfen z. Zt. nicht an Veranstaltungen oder Führungen des kunstforums teilnehmen.
Dies gilt auch für Menschen, die in den letzten vierzehn Tagen Kontakt mit zuvor genannten Personen oder Personen mit dem Verdacht einer Corona-Viruserkrankung hatten sowie für Personen, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben bzw. unter Quarantäne stehen.
Der Mindestabstand von 1,50 m zwischen TeilnehmerInnen und zu den StudienleiterInnen ist überall zwingend einzuhalten; ausgenommen sind Mitglieder eines gemeinsamen Haushalts. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (mindestens einer „Alltagsmaske“) wird ausdrücklich empfohlen, soweit dieses im Folgenden nicht verlangt wird. Entsprechende Masken sind von jeder beteiligten Person mitzubringen.
Der/Die eine Veranstaltung leitende StudienleiterIn kann jede Person von einer Veranstaltung oder Führung ausschließen, die sich trotz Ermahnung nicht an dieses Hygiene- und Schutzkonzept hält. Für jede Veranstaltung wird eine maximale Teilnehmerzahl festgelegt. Im Zweifelsfall entscheidet hierüber die Geschäftsführung bzw. der Vereinsvorstand. Diese wird in jeder Ankündigung ausgewiesen und ist zwingend einzuhalten.
Wird von VertreterInnen der staatlichen Institutionen (z.B. Polizei oder Ordnungsdienst) die Beendigung der Veranstaltung gefordert, ist dem unbedingt Folge zu leisten. Über Ersatzveranstaltungen oder Entschädigungen entscheidet die Geschäftsführung bzw. der Vorstand des kunstforum matthäus.
Veranstaltungen und Stadtrundgänge unter freiem Himmel:
Hinweis: Bei Führungen des kunstforum matthäus handelt es sich um Gruppenführungen entsprechend §25 HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO.
Die Gruppengröße darf gemäß der aktuellen Verordnung 25 Personen nicht überschreiten. Abweichend davon wird die maximale Gruppengröße bei Führungen des kunstforum matthäus auf 20 Personen (zzgl. StudienleiterIn) beschränkt.
Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist derzeit nur mit telefonischer oder schriftlicher Anmeldung im Büro des kunstforums unter Angabe von Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) möglich. Erst eine bestätigte Anmeldung (telefonisch oder schriftlich) von Seiten des kunstforums berechtigt zur Teilnahme. Die Liste der teilnehmenden Personen wird von dem/der StudienleiterIn zur Veranstaltung mitgebracht und die tatsächliche Teilnahme notiert. Die Liste wird vor dem Zugriff unberechtigter Dritter geschützt beim kunstforum für die Dauer von vier Wochen hinterlegt, so dass ggf. Infektionsketten durch die Behörden nachverfolgt werden können.
Der Teilnahmebetrag für die Veranstaltung ist passend in einem geschlossenen und mit Namen beschrifteten Umschlag mitzubringen. Dieser Umschlag wird von den TeilnehmerInnen einzeln unter Wahrung des Abstandsgebotes in ein bereitgestelltes Behältnis gelegt.
Die Rundgänge finden mit einem vom kunstforum matthäus zur Verfügung gestellten Audioführungssystem statt. Die Empfangsgeräte und Ohrhörer werden durch das kunstforum vor und nach dem Rundgang desinfiziert. TeilnehmerInnen können eigene Kopfhörer mit 3,5mm-Klinkenstecker mitbringen und benutzen, wenn sie dies wünschen. Die Entnahme der Empfänger und ggf. der Ohrhörer erfolgt ebenfalls einzeln und mit Abstand aus einem bereitgestellten Behältnis. Der/die StudienleiterIn spricht durch ein Mikrofon und hält zusätzlich Abstand zu den TeilnehmerInnen.
Ferner sind alle Beteiligten an einer Veranstaltung oder eines Stadtrundganges von dem/der StudienleiterIn in den gängigen Abstands- und Hygieneregeln, insbesondere beim Husten und Niesen, zu unterweisen. Den TeilnehmerInnen ist dabei zu empfehlen, auch bei einem Abstand von 1,50 m einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Körperliche Kontakte sind entsprechend den Richtlinien des Robert-Koch-Institutes zu unterlassen. Zudem ist für die Dauer der Veranstaltung oder des Stadtrundganges der Verzehr von Lebensmitteln und Getränken untersagt. Schließlich sind alle TeilnehmerInnen zu bitten, im öffentlichen Raum unbeteiligten Dritten das sichere Passieren der Gruppe zu ermöglichen.
Einsprüche gegen eine Entscheidung der/des Studienleiterin/Studienleiters sind an die Geschäftsführung bzw. den Vereinsvorstand zu richten.
 

Dan Graham: Triangle Pavillion
Dan Graham: Triangle Pavillion