Studienfahrt

Entdeckungen zwischen Alpen und Adria: Ljubljana und kunsthistorische Höhepunkte in Slowenien

19.09.2022 bis 26.09.2022

Dauer: 8 Tage, mit Flugzeug/Bus

Leitung: Dr. Michael Rüdiger

Preis p.P. im DZ (Ü/HP) 1.965,-€

EZ-Zuschlag 285,-€

(inkl. CO2-Kompensationsbeitrag und Eintritte)

In Ljubljana, der überschaubaren Hauptstadt des kleinen Landes, erinnert vieles noch an Alt-Österreich: die mittelalterliche Habsburger-Veste und der barocke Dom zu ihren Füßen, die Theater- und Museumsbauten im Parlamentsviertel sowie die Häuser im Stil der Wiener Secession im Zentrum. Diesem „Laibach“ hat der Architekt Jože Plečnik (1872-1957) seinen eigenwilligen Stempel aufgedrückt: Mit Plečniks von der Antike inspirierten Bauten und Gestaltungen, seinen Säulen, Pyramiden und Balustern, erfuhr das Stadtbild vor der Zeit eine postmoderne Prägung, gewannen Promenaden und Plätze eine mediterrane Note. Bemerkenswert sind die Museen der Stadt, die unseren Blick auf das Kunstschaffen in Europa weiten, so etwa die Nationalgalerie mit Werken der slowenischen Impressionisten. Auf Tagestouren bekommen wir einen Eindruck von der landschaftlichen Vielfalt Sloweniens und lernen Höhepunkte des reichen Kulturerbes kennen. In der voralpinen Oberkrain ist nicht nur die Altstadt von Škofja Loka sehenswert, auch die Landkirche zu Suha begeistert durch ihre für die Region typische Bauweise und Ausstattung. Vollständig ausgemalt präsentiert sich die spätmittelalterliche Wehrkirche zu Hrastovlje im Karstgebiet, das man auf dem Weg zur Adria passiert. An der Küste ragt Piran aufgrund seiner einzigartigen Lage und der Schönheit des venezianisch geprägten Stadtbildes heraus. In der Hügellandschaft der Unterkrain liegen zwei eindrucksvolle Klosteranlagen: die Zisterzen Stična und Kostanjevica; letztere hält mit einer Galerie Alter Meister und expressionistischer Kunst sowie einem Skulpturenpark ein besonderes Kunsterlebnis bereit.
HIERZU AUGENREISE AM 18.2. UND SEMINAR AB 28.3.

PROGRAMM (Änderungen und Umstellungen vorbehalten!)
Mo 19.9.
Flug Hamburg – Ljubljana (via Frankfurt); Bustransfer über Škofja Loka nach Ljubljana; Hotelbezug (zentrales 3-Sterne-Haus).
Di 20.9.
Ljubljana: Historisches Zentrum mit Dom, Rathaus und Burg.
Mi 21.9.
Tagestour in die slowenische Steiermark über Šempeter (Römische Nekropole) und Žiče (ehem. Kartause) nach Ptujska Gora (Wallfahrtskirche).
Do 22.9.
Ljubljana: Auf den Spuren Jože Plečniks (Dreibrückenanlage, Universitätsbibliothek, Kulturzentrum Križanke und Plečnik-Haus).
Fr 23.9.
Tagestour in die Unterkrain über Šticna (ehem. Zisterzienserkloster) nach Kostanjevica (Klosteranlage, Božidar-Jakac-Museum, Skulpturenpark Forma Viva).
Sa 24.9.
Tagestour in das Küstenland über Burgruine Socerb (Panorama) nach Piran (Altstadt), anschließend in den Karst nach Hrastovlje (Wehrkirche).
So 25.9.
Ljubljana: Nationalmuseum und Nationalgalerie.
Mo 26.9.
Bustransfer über Suha (Filialkirche St. Johannes) zum Flughafen Ljubljana; Flug Ljubljana – Hamburg (via Frankfurt).

© Michael Rüdiger
© Michael Rüdiger