Studienfahrt

Kunst, Museen und Meer in Nordfriesland und Südjütland

12.10.2020 bis 15.10.2020

Dauer: 4 Tage, mit Bus

Leitung: Dr. Ulrike Müller-Heckmann

Preis p.P. im DZ (Ü/HP) 788,-€

EZ-Zuschlag 54,-€

(inkl. Eintritte, Führungen, Fährüberfahrt Insel Föhr, dänisches Frokostbuffet)

 

Der Oktober ist eine gute Zeit, um sich noch mal frischen Wind um die Nase wehen zu lassen und Licht und Farbe zu tanken – und das kann man ganz wunderbar unter dem hohen Himmel Nordfrieslands mit seinen sehenswerten Museen!

Ein besonderes Erlebnis wird dabei die Tagesexursion auf die Insel Föhr sein, wo das Museum der Westküste mit seiner hochkarätigen Sammlung zur Malerei und Grafik nordischer Kunst von der Romantik bis zur Moderne begeistert. Eine Rundfahrt über die Insel mit Besichtigung der schönen Kirche in Nieblum sowie Zeit für einen kleinen Spaziergang durch Wyk gehört zu unserem Föhr-Ausflug natürlich auch dazu.

Nur ein Katzensprung ist es über die dänische Grenze in die hübsche jütländische Kaufmannsstadt Tønder, deren Kunstmuseum eine echte Entdeckung ist! In der eindrucksvoll präsentierten Sonderausstellung „Mit- und gegeneinander: dänische und deutsche Kunst“ sehen wir die Klassiker der dänischen Malerei des 19. und frühen 20. Jahrhunderts (u.a. Eckersberg, Krøyer, Ancher, Hammershøi, Giersing) im engen Austausch mit den Werken ihrer deutschen Malerkollegen. Eine der schönsten Zisterzienserkirchen Jütlands sehen wir im nahen Løgumkloster, dessen frühgotische Backsteinkirche mit ihrer kostbaren Ausstattung nach längerer Renovierung wieder zugänglich ist. Und was wäre ein Ausflug nach Dänemark, ohne ein echtes Frokostbüffet, das wir im benachbarten Kloster-Refugium genießen können! Natürlich gehört zu unserer Nordfrieslandreise auch der „Klassiker“, das Nolde-Museum in Seebüll mit seinem prächtigen, nun herbstlich gefärbten Garten (Dahlien!) dazu! Die diesjährige Sonderausstellung „Der Zauber des kleinen Formats“ zeigt die kostbaren und selten gezeigten kleinen Formate der Ölgemälde, Pastelle und Aquarelle Noldes im modernen Ausstellungsanbau, da das Wohn- und Atelierhaus wegen Renovierung zur Zeit nicht zugänglich ist.

Der letzte Tag führt uns schließlich nach Niebüll, wo wir das Werk des Bildhauers, Malers und Grafikers Richard Haizmann kennnen lernen können, der sich nach dem Verdikt des „entarteten Künstlers“ 1934 von Hamburg aus nach Nordschleswig in die innere Emigration zurückzog, wo er bis zu seinem Tode 1963 weiter künstlerisch gearbeitet hat.

Unser ***superior Hotel „Ulmenhof“ in Bredstedt ist eine 1903 errichtete Villa im Jugendstil mit modernem Anbau. Die Gaststube im Haupthaus und auch die Zimmer sind mit Stilmöbeln und Bildern der Zeit um 1900 dem Charakter des Hauses entsprechend eingerichtet.

 

PROGRAMM (Änderungen und Umstellungen vorbehalten!)

 Mo 12.10.
Busfahrt nach Seebüll, Besuch des Nolde-Museums (Möglichkeit zum freien Rundgang durch die Ausstellung im modernen Ausstellungsbau und den Nolde-Garten), spätnachmittag Fahrt über Neukirchen (Kirche St. Johannes) nach, Bredstedt, Hotelbezug und gemeinsames Abendessen.

Di 13.10.
Fährüberfahrt von Dagebüll auf die Insel Föhr, Führung durch das Museum der Westküste mit Sonderausstellung „Seestücke. Von der Romantik bis zur klassischen Moderne“ und Zeit für eigene Besichtigung der Sammlung; Mittagsimbiss in „Grethjens Gasthof“, am Nachmittag Rundfahrt über die Insel mit Besichtigung der Kirche in Nieblum und Zeit für einen Spaziergang durch Wyk.

Mi 14.10.
Busausflug über die dänische Grenze nach Løgumkloster, Besichtigung der eindrucksvollen Zisterzienserkirche, dort mittags dänisches „Frokost“-Buffet im Kloster-Refugium (inkl.). Am Nachmittag Fahrt nach Tønder, Führung durch das Kunstmuseum mit Sonderausstellung „Mit- und Gegeneinander - dänische und deutsche Kunst 1820-1930“ sowie der Stühle-Sammlung des berühmten dänischen Möbelarchitekten Hans J. Wegner im historischen Wasserturm.

Do 15.10.
Rückfahrt mit unserem Bus über Niebüll mit Besichtigung im Richard Haizmann-Museum (Skulptur und Grafik) nach Hamburg.

Nolde Stiftung Seebüll, Fotograf Helmut Kunde © Nolde Stiftung Seebüll
Nolde Stiftung Seebüll, Fotograf Helmut Kunde © Nolde Stiftung Seebüll